Klasse 7

18 Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse der GWRS Villingendorf kehrten mit der Klassenlehrerin Monja Suhm und den beiden Begleitlehrern Eugenia Remisch und Simon Schoch mit zahlreichen Eindrücken von ihrem 9-tägigen Landschulheimaufenthalt von Irland zurück.

2019 07 24 HP Irlandreise2019

Die Irlandklasse 2018/19 auf Inishmore

Mit Unterstützung der Volksbank Rottweil hatte die Klasse eine Schülergenossenschaft gegründet, um einen großen Teil der Reisekosten zu erwirtschaften. Das gesamte Schuljahr über wurden Dienstleistungen und Produkte angeboten, um dieses Ziel zu erreichen. Vom Apfelernten und Heurechen über die Folkkonzerte mit den irischen Bands „Cuckoo“ und „SONA“ bis hin zum Irish Barbecue bei der Landmetzgerei Digeser – immer wieder galt es, tatkräftig mit anzupacken und Verantwortung zu übernehmen. Dass hierbei sowohl die sozialen als auch die personalen Kompetenzen gefördert wurden, war ein wichtiger Aspekt des Projektes. Das erwirtschaftete Geld wurde durch das Erlebnis Irland sehr gut investiert. Jeden Tag gab es für die Gruppe auf der grünen Insel etwas Neues zu entdecken.

Von dem kleinen Dörfchen Doolin – dem Zentrum traditioneller irischer Musik - aus wurde die Westküste erkundet. Unter anderem wagte sich die Irlandklasse in die Tiefen der „Aillwee- Cave“, eine Bärenhöhle bei Ballyvaughan und bestaunte bei einer Greifvogelschau die Fähigkeiten verschiedener Vögel. Mit den Cliffs of Moher standen auch die bekanntesten Steilklippen Irlands auf dem Programm, die bis zu 214 Meter aus dem Atlantik ragen. Während der Wanderung entlang der Cliffs of Moher vom Hag’s Head bis zum O‘ Briens Tower genossen die Schüler einen herrlichen Ausblick über die wunderbaren Klippen. Einen der Höhepunkte stellten auch die Aran Islands dar. Nach der Fährüberfahrt wurde Inishmore, die größte der drei Inseln, per Fuß und Rad erkundet. Bei diesem 2-tägigen Aufenthalt beeindruckten vor allem die keltische Steinsiedlung Dun Aenghus, die Worm Hole und die verborgenen Puffing Holes, die nur den Augen abenteuerlustiger Wanderer vorbehalten bleiben.

Den vorletzten Tag nutzte die Klasse zum Shoppen in der Studentenstadt Galway und besorgte irische Souvenirs für die Daheimgebliebenen. Mit einem Pubbesuch in Doolin ließen die Schüler den Tag ausklingen, bevor es hieß die Koffer zu packen. Mit einer kurzen Zwischenübernachtung in Frankfurt ging es dann mit dem Flugzeug Richtung Heimat zurück, wo die Schüler bereits von ihren Familien freudig erwartet wurden.