Aktuelles

Mach Was - Das Handwerksbattle der Akademie Würth

Relaunch des Schulgartens

Handwerksberufe sind kreativ und zukunftsweisend. Die Akademie Würth fördert daher mit dem aktuellen Wettbewerb „MACH WAS! – Das Handwerksbattle“ Schulen, die sich der Faszination des Planens, Werkelns und Gestaltens verschrieben haben. Auch die Grund- und Werkrealschule Villingendorf kam mit ihrem Projekt „Relaunch des Schulgartens“ in den Genuss von 1.000 € Förderung seitens Würth. Unter Leitung des ehrenamtlichen Jugendbegleiters Ralf Hube und des Fachlehrers Marc Merz näherten sich zwei Schülergruppen aus der achten und aus der zehnten Klassenstufe handlungsorientiert der selbst gestellten Aufgabe. Dabei wurden sie mit der Schlosserei Aigeldinger, dem Bauhof, dem Maler Hermle aus Deißlingen, Gartenbau Mayer und Holzbau Mei von gleich mehreren kooperierenden Handwerksbetrieben unterstützt.

2019 05 06 MACH WAS Handwerksbattle Collage 1

Bei den Zehntklässlern entsteht eine Sitzgruppe aus Palettenmöbeln...

Die Achtklässler bauten seit Januar 2019 unter Anleitung von Ralf Hube ein großes Insektenhotel, bei dem es zunächst galt, Einsätze zu planen und fertigen sowie die Verzapfung für den Rahmen herzustellen. Das Fundament musste in Bezug auf Größe und Frosttiefe berechnet, ausgehoben und betoniert werden. Nach dem Stellen des Rahmens kam es zur Montage und zum Decken des Daches, zur Berechnung des Sparenabstandes und dem Eindecken mit Biberschwanzziegeln. Zum Ensemble gehört auch die neu angelegte Bienenweide, das landschaftsgärtnerliche Anlegen eines Weges und das Pflanzen von Büschen.

2019 05 06 MACH WAS Handwerksbattle Collage 2

... bei den Achtklässlern ein Insektenhotel mit Bienenweide

„Upcycling“ war das Schlagwort der zweiten Gruppe, einigen engagierten Zehntklässlern unter Leitung des Techniklehrers Marc Merz. Aus alten Euro-Paletten entstanden neue Sitzgelegenheiten, die wiederum die Erweiterung des Schulgartens rund um das Insektenhotel schmücken und zum Verweilen einladen sollen. Das Projekt war für das gesetzte Zeitfenster ab Ende Januar sehr ambitioniert, sodass die Schüler zum Werkeln auch in den Osterferien in die Schule kamen.